EU-Projekt-Teilnahme der Connectpoint

Das Projekt – SmartX

Ein Thema der Zukunft ist die Heimautomatisierung. Immer mehr Anbieter bieten Smart-Home-Produkte, die z.B. hohe Energiesparpotentiale oder eine spannende Lichtsteuerung versprechen. Bei den meisten Systemen handelt es sich um Insellösungen, die nicht erweiterbar sind und somit wachsenden Ansprüchen nicht gerecht werden. Dieses macht Nutzern das Leben schwer.

Die Idee zu SmartX entstand aus der Beobachtung dieses Marktes für Heimautomatisierung und des IoT-Marktes. Besonders Energie- und Wasserunternehmen nutzen völlig andere Systeme. Die fortschrittlichsten Lösungen arbeiten zur Erstellung von Kundenprofilen auf der Grundlage der De-Aggregation von Daten aus intelligenten Zählern. Sie bieten den Energieversorgern einen großen Spielraum für die Analyse des Energieprofils der Verbraucher.

SmartX schafft die Voraussetzungen genauere Messwerte direkt von angeschlossenen Geräten und Systemen sowie externe Informationen, z. B. Wettervorhersagen zu erhalten. Außerdem ermöglicht es die Erstellung plattformübergreifender Regeln, die den Energieversorgern die Möglichkeit geben, die Nachfrage nach Versorgungsleistungen sehr genau zu steuern.

Zeitraum der Projektdurchführung

01.01.2018 – 31.12.2019

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts war die Entwicklung einer Produktinnovation im Bereich der intelligenten Gebäudelösung und IoT.

Ergebnisse

Im Rahmen des Projektes wurde Folgendes realisiert:

  • Architektur und Implementierung von Konnektoren zur Integration von SmartX-Datenquellen
  • Implementierung einer verteilten Anwendungsschicht (Back-End) mit der Datenbank der SmartX-Plattform und grafischen Benutzeroberflächen (Front-End)
  • Freigabe einer Demoversion des Produkts für potenzielle Nutzer

Wert des Projekts

3 803 436,00 PLN | Ca. 822.000 Euro

Beitrag der Europäischen Fonds

2 282 061,60 PLN | Ca. 493.000 Euro

Sprechen wir über Ihre Möglichkeiten.